Einblicke

  • Rückblick auf die Zusammenkunft in Rotterdam über ‘Persephone’

    20-10-2017 Buchbesprechung von Lieke van der Ree

    Die Frage ,Was ist Denken und wie lernt man es?’ lag in den zurückliegenden sechs Jahren den Zusammenkünften mit Mieke Mosmuller in Rotterdam zugrunde. Nun, im Frühling 2017, gehen wir einen Schritt weiter und stellen die Frage: ,Wie schaffen wir die Verbindung zwischen dem Denken und der Welt der Sinne?’ Mieke sagt hierüber: ,Diese Frage können wir Persephone stellen’. Aber wer ist Persephone, und wie können wir uns ihr nähern? Persephone ist der griechische Name für die Göttin Natura. In alten Zeiten nahm der Mensch sie wahr, wenn...

  • Die Würde des Menschen

    16-10-2017 Artikel von Mieke Mosmuller

    Wer die Situation in der Welt zu überschauen versucht – auch wenn die Gegebenheiten, zu einer solchen Übersicht zu kommen, absolut unzureichend sind –, wird in jedem Fall den Eindruck bekommen, dass mit der Menschheit etwas Ernstes ,los’ ist. Es wird viel über den Klimawandel und die Umwelt gesprochen. Aber die Veränderungen, die in der Menschheit im Gange sind, bleiben großteils unbesprochen. Einst anerkannte der denkende Mensch eine ,prima philosophia’. Das bedeutete, dass ein felsenfestes Vertrauen in die menschliche Möglichkeit bestand, Wah...

  • Jede Spende zählt!

    07-06-2017 Artikel von Raphaela Kühne

    Wie weit darf man gehen, wenn man anderen Menschen von der Wichtigkeit der Entwicklung des lebendigen Denkens erzählt? Darf man darüber erzählen, wenn nicht danach gefragt wird? Muss es nicht jeder von sich aus finden? Man will die anderen Menschen doch frei lassen… Dieselben Fragen stellen sich auch bei der Verbreitung von Büchern und Schriften über die Entwicklung des lebendigen Denkens. In einem Gespräch über diese Fragen, machte Mieke Mosmuller auf eine Stelle bei Rudolf Steiner in GA 153, 14. April 1914 aufmerksam: Wenn wir auf die Natur hinblicken, ...

  • Seminarreise: Die dritte Reise nach Chartres 2019

    01-05-2017 Nachricht von Freunde M. Mosmuller

    Dienstag 16. April 2019 Anreise Hotel St. Yves in Chartres mit einem Vortrag am Abend Mittwoch 17. April 2019 Besuch der Kathedrale, Nachbesprechung und anschließend Abendessen in einem Restaurant. Donnerstag 18. April 2019 Vortrag am Morgen. Mittags Abreise. Info Ines Miriam Michael - inesborn@hotmail.de Reisebericht Chartres Ostern 2013 bitte hier klicken! ...

  • Stiftung Königsweg

    01-05-2017 Nachricht von Freunde M. Mosmuller

    Seit 1.1.2017 besteht die Stiftung Königsweg (Stichting Koningsweg). Es ist eine Stiftung mit dem Ziel, Projekte zu finanzieren, die mit dem Werk von Mieke Mosmuller in Zusammenhang stehen, und ist ein Unterstützungsfonds zur Fortsetzung ihrer Arbeit. Für größere Schenkungen, Legate und Erbschaften können Sie sich an eines der Vorstandsmitglieder wenden: Dr. Jos Mosmuller, Vorsitzender Raphaela Kühne, Sekretärin Lieke van der Ree, Schatzmeisterin www.stiftungkoenigsweg.de Ein Fonds zur Publikation eines Buches von Mieke Mosmuller ist ber...

  • 3-Tages-Seminar für junge Menschen mit Mieke Mosmuller

    17-04-2017 Nachricht von Raphaela Kühne

    Liebe Freunde der Arbeit von Mieke Mosmuller, nächsten Frühling wird ein 3-tägiges Seminar für junge Menschen mit Mieke Mosmuller stattfinden (siehe Flyer). Dieses Seminar ist an alle jungen Menschen gerichtet, ganz gleichgültig, ob die Arbeit von Mieke Mosmuller schon bekannt ist, oder noch nicht! In den Niederlanden hat bereits zwei Mal ein Seminar für junge Menschen mit sehr grossem Erfolg und viel Freude stattgefunden. Das Thema ist Wer war ich, als ich hier noch nicht war und wer werde ich sein, wenn ich hier nicht mehr bin? Wer bin ich eigentlich? ...

  • Tagung in Ansbach: Der Graf von Saint Germain und die Musik

    01-03-2017 Nachricht von Occident Verlag

    Der Graf von Saint Germain (1696-1784) Er gilt als eine der schillernsten Figuren des 18. Jahrhunderts. Er war Friedensaktivist und Geheimdiplomat, Fabrikant und Alchemist, Geiger und Komponist, für Friedrich den Großen gar ein „berühmter Abenteurer“. Casanova schätzte den Grafen von Saint Germain als „zurückhaltend, höflich, witzig, geistvoll“. Voltaire hielt ihn für „unsterblich und allwissend“. Auch Rudolf Steiner beschäftigte sich mit dem Grafen, der als Sohn des siebenbürgischen Fürsten Franz II. Rák&oacu...

  • Ein Wochenende für jüngere Menschen in Vaassen mit Mieke Mosmuller

    30-08-2016 Artikel von Hannah Visser

    Am dritten Aprilwochenende sind wir in einer Gruppe von 20 Menschen im Alter von 25 bis 45 Jahren zusammengekommen, um ein Seminar mit Mieke zu haben. Eine vielfältige Gruppe junger Menschen, studierend, nicht arbeitend, mit einer jungen Familie oder beginnend mit einem neuen Betrieb, von denen nicht jeder schon mit der bisherigen Arbeit von Mieke bekannt war. Wir alle waren gekommen, um uns an diesem Wochenende mit „dem logischen Denken und der Entschlussfähigkeit des Menschen in der heutigen Zeit“ zu beschäftigen. Die Zusammenkunft fand in Vaassen statt, einem kleinen Dor...

  • 'Die Kunst des Denkens' Mieke Mosmuller (2016)

    30-07-2016 Buchbesprechung von Lieke van der Ree

    Auf der Rückseite des Umschlags dieses Buches wird beschrieben, dass die Intelligenz in unserer Zeit für die meisten Menschen eine geliebte Anlage ist, eine Fähigkeit, auf die man stolz sein kann. Aber als Feld für Spiritualität wird die Intelligenz nicht erkannt. Es scheint eher ein Gebiet zu sein, das verlassen werden muss, wenn man zu den tieferen Weisheiten des Daseins vordringen will. Mieke Mosmuller verspricht jedoch, dass in „Die Kunst des Denkens“ ein Beginn mit dem Beweis des Gegenteils gemacht wird: „Die Intelligenz ist der Geist selbst, und indem ...

  • Abschied von der Anthroposophischen Gesellschaft

    14-06-2016 Artikel von Mieke Mosmuller

    Oft werde ich gefragt, warum wir kein Mitglied der Anthroposophische Gesellschaft sind. Anfang 2016 wurde mir die Frage von dem Redakteur der Schweizer Zeitschrift 'Ein Nachrichtenblatt' gestellt, ob ich je etwas darüber geschrieben hätte, oder vielleicht jetzt etwas schreiben könnte? Er würde den Artikel veröffentlichen. Ich habe einen Versuch gewagt, den ganzen Prozess zu beschreiben, habe den Artikel eine Zeit lang liegen gelassen - und wollte ihn dann doch nicht veröffentlichen. Unter Freunden muss es aber möglich sein ... Als ich das Werk Rudolf Steiners kennen...

  • Christus und das menschliche Denken

    21-02-2016 Buchbesprechung von Holger Niederhausen

    Im Zentrum der Anthroposophie steht ein Aufruf: die Spiritualisierung des Denkens. In seinen Vorträgen über Thomas von Aquin hat Rudolf Steiner geschildert, wie am Ende der Scholastik weltgeschichtlich eigentlich eine Frage unbeantwortet geblieben war und für die Zukunft da stand: Wie kann das Denken selbst christlich gemacht werden? An anderer Stelle sprach Rudolf Steiner die erschütternden Worte aus, dass die Anthroposophie gerade die Sprache des Christus ist. Dieser letzte Satz kann nur dann wirklich verstanden werden, wenn zumindest eine Sehnsucht danach besteht...

  • Die Gottesfreunde aus dem Oberland

    13-02-2016 Artikel von Jos Mosmuller

    1317 wurde in Basel ein Junge als Sohn eines reichen Kaufmanns geboren. Es war die Zeit, in der Papst Clemens V. vom König von Frankreich, Philipp IV., überredet wurde, Rom zu verlassen und den Heiligen Stuhl in das südfranzösische Avignon zu verlegen. Durch den Einfluss des französischen Königs beschloss der Papst, den hochgeistlichen und reichen Tempelorden aufzuheben. Die weltliche Macht des französischen Staates bekam Macht über das mittelalterliche Christentum. Dies sollte zu einer großen Krise der Kirche und zu Verwirrung unter den gläubigen Chri...

  • Ein Verhältnis zum “Letzten Abendmahl” von Leonardo da Vinci

    01-02-2016 Artikel von Jos Van Aerschot

    Einen Tag nach Nikolaus 2015 erhielt ich vom Freundeskreis die Frage, ob ich für den folgenden Rundbrief nicht einen Artikel über „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci schreiben wollen würde, weil ich, wie mir gesagt wurde, „eine Affinität dazu habe“. Und, ja, ziemlich viele Menschen wissen, dass da in gewissem Sinne etwas dran ist. Aber dies in Worte zu fassen und dem Papier anzuvertrauen, fand ich nicht so selbstverständlich. Ich dachte über meine Antwort nach; doch letztendlich beschenkte ich mich an einem der letzten Tage des Jahres &ndas...

  • Spiritualisierung des Denkens

    13-01-2016 Artikel von Mieke Mosmuller

    Es gibt Menschen, die nicht mit ihrem vollen Wesen in unserer Welt aufgehen können, die das Gefühl haben, zu einem Teil in Opposition mit ihr zu geraten. Menschen, die eine Reibung mit dem Alltagsleben empfinden, in denen Fragen entstehen, die weiter reichen als die täglichen Bedürfnisse des Daseins und ihre Befriedigung. Solche Menschen haben einen Überschuss an Energie in sich, sie erleben gerade diesen Überschuss als wesentlich, können ihn aber nirgendwo ,ausleben’, denn in unserer Welt wird damit nicht gerechnet. Er passt in kein System, auch nicht in ein re...

  • Unterstützen Sie Mieke im Schlaf!

    23-10-2015 Nachricht von Freunde M. Mosmuller

    Andreas Vettiger ist schon jahrelang ein treuer Freund der Arbeit von Mieke Mosmuller. Er wohnt in einem sehr großen Haus in Courtelary, einem sehr schönen Ort im Nordwesten der Schweiz. Dort hat er komfortable Möglichkeiten zum Übernachten. Sie sind von Herzen eingeladen, sein Bed & Breakfast zu nutzen. Ihr Aufenthalt dort kommt auch Mieke zugute, denn Andreas überweist ihr den vollen Preis, den Sie bezahlen. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite von Andreas: www.saltimbanques.ch. ...

  • MENSCH, MEDIEN und TECHNIK

    10-10-2015 Artikel von Marie Anne Paepe

    „Mieke, kannst du darüber einmal eine ganze Woche sprechen?” So waren hoffnungsvoll die Worte von Joke van der Wolde am Ende des Thementages ‚Wahrnehmung und Wirkung der umgekehrten Ätherwelt’ am 1. März 2014 in Burcht (Antwerpen). Wie selbstverständlich nickte Mieke zustimmend. Joke van der Wolde und Bert Verschoor wählten als Seminarort ‚Samaya’, einst ein Schlosskloster, in der idyllischen Landschaft von Werkhoven. Mit 35 Menschen genossen wir drei sonnenüberflutete Tage lang die lichtvolle, offene Atmosphäre, die wunderbare Un...

  • Michael

    29-09-2015 Artikel von Mieke Mosmuller

    Wir würden nicht wissen, dass wir in einer Michael-Epoche leben, wenn Rudolf Steiner dies nicht offenbart hätte. In seinen letzten gesammelten ‚Leitsätzen’ hat er sehr deutlich über die Bedeutung des Erzengels Michael für die Entwicklung des Menschen in unserer Zeit gesprochen. Von Beginn meiner Bekanntheit damit habe ich den Aufruf, der hiermit zusammenhängt, intensiv erlebt und ihm folgen wollen. Was ist nun genau der Schritt im inneren Leben, zu dem wir durch Michael aufgerufen werden und der durch ihn möglich gemacht wird? Michael will nicht auß...

  • Das Tor zur geistigen Welt

    30-08-2015 Buchbesprechung von Michiel Suurmond

    Im Frühjahr 2010 erschien von Mieke Mosmuller das Buch Das Tor zur geistigen Welt. Seine Riegel und Scharniere.[1] Der Text auf dem Buchrücken fasst konzentriert zusammen, was das Buch beabsichtigt, und sei darum hier im Ganzen zitiert: ,In diesem Buch versucht die Autorin durch eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Standpunkten in Bezug auf die Frage der Beobachtung des Denkens, zu zeigen, dass das Tor zur geistigen Welt geöffnet werden kann. Der Schlüssel zu diesem Tor ist der Ausnahmezustand, in den der strebende Mensch sich versetzt, wenn er versucht, das Denken zu beobach...

  • Frühlingsbasar des Freundeskreises

    11-08-2015 Nachricht von Freunde M. Mosmuller

    Im Frühling organisierte der Freundeskreis einen Basar in der Rudolf-Steiner-Schule Breda. Die vielen Freiwilligen verzauberten die Schule in einen ganz besonderen Ort. Im großen Saal gab es zahllose Stände mit Kleidern, Büchern, Gebrauchsartikeln, Kunst und Trödel. Auf der Bühne wurde während des ganzen Tages Musik gespielt. Im kleinen Saal war ein wahres Restaurant eingerichtet. Kurzum, es gab genug Unterhaltung für die ganze Familie. Der Erlös dieses schönen Tages kam der Arbeit von Mieke Mosmuller zugute. Hier sehen Sie einige Eindrücke: Der...

  • Einleitung zur Buchpräsentation von Goethes „Märchen von der grünen Schlange und der schönen Lilie“

    10-07-2015 Buchbesprechung von Jos Mosmuller

    Jos Mosmuller Herzlich willkommen zur Buchpräsentation des Märchens „Die grüne Schlange und die schöne Lilie“ von Johann Wolfgang von Goethe. Bevor ich Ihnen etwas über die Entstehung des Märchens erzählen werde, will ich eine kurze Beschreibung von Goethes Leben geben. Die Zeit, in der er lebte, war die Zeit, die als die Epoche der Aufklärung bekannt ist, das 18. Jahrhundert. Goethe gehört zur Strömung der Klassiker. Es war die Zeit nach dem Achtzigjährigen Krieg der Niederlande und dem Dreißigjährigen Krieg in Deutschland....