Einblicke

  • Über die Hierarchien der Engel. Die dritte Hierarchie

    09-03-2019 Buchbesprechung von Lieke van der Ree

    Im November 2017 erschien Mieke Mosmullers Buch ‘Über die Hierarchien der Engel. Die dritte Hierarchie’.1 Der Umschlag mit der Malerei ‘Vergine Annunciata’ von Fra Angelico zieht unmittelbar die Aufmerksamkeit auf sich. Wir sehen Maria, ehrfürchtig auf einen Engel lauschend, den wir nicht sehen. Die feinen Züge von Marias Antlitz mit den goldfarbenen Locken, die Art, in der sie ihre Arme vor der Brust kreuzt, der goldene Hintergrund – das ganze Bild atmet Heiligkeit, Lieblichkeit und Frieden. Wenn wir das Vorwort lesen, verstehen wir, warum diese Abbildung g...

  • Die anthroposophische Bewegung

    04-03-2018 Buchbesprechung von Jürgen Nauert

    Die Ankündigung dieses Tagesseminars machte mich neugierig zu erfahren, was Mieke Mosmuller zu diesem Thema zu sagen hat. Ich war bereits regelmäßiger Teilnehmer ihrer Veranstaltungen in der Schweiz und auch in Baden-Baden in Deutschland. Der Tiefgang und Aufbau ihrer Darstellungen, die immer die Spiritualisierung des Denkens als Grundthema haben, hatte mich von Anfang an überzeugt. Die Anthroposofische Bewegung, Occident 2017 Und so erwartete ich auch dieses Mal in Zürich eine tiefgreifende Darstellung zum Begriff „anthroposophische Bewegung”. In Ermangelung be...

  • Rückblick auf die Zusammenkunft in Rotterdam über ‘Persephone’

    20-10-2017 Buchbesprechung von Lieke van der Ree

    Die Frage ,Was ist Denken und wie lernt man es?’ lag in den zurückliegenden sechs Jahren den Zusammenkünften mit Mieke Mosmuller in Rotterdam zugrunde. Nun, im Frühling 2017, gehen wir einen Schritt weiter und stellen die Frage: ,Wie schaffen wir die Verbindung zwischen dem Denken und der Welt der Sinne?’ Mieke sagt hierüber: ,Diese Frage können wir Persephone stellen’. Aber wer ist Persephone, und wie können wir uns ihr nähern? Persephone ist der griechische Name für die Göttin Natura. In alten Zeiten nahm der Mensch sie wahr, wenn...

  • 'Die Kunst des Denkens' Mieke Mosmuller (2016)

    30-07-2016 Buchbesprechung von Lieke van der Ree

    Auf der Rückseite des Umschlags dieses Buches wird beschrieben, dass die Intelligenz in unserer Zeit für die meisten Menschen eine geliebte Anlage ist, eine Fähigkeit, auf die man stolz sein kann. Aber als Feld für Spiritualität wird die Intelligenz nicht erkannt. Es scheint eher ein Gebiet zu sein, das verlassen werden muss, wenn man zu den tieferen Weisheiten des Daseins vordringen will. Mieke Mosmuller verspricht jedoch, dass in „Die Kunst des Denkens“ ein Beginn mit dem Beweis des Gegenteils gemacht wird: „Die Intelligenz ist der Geist selbst, und indem ...

  • Christus und das menschliche Denken

    21-02-2016 Buchbesprechung von Holger Niederhausen

    Im Zentrum der Anthroposophie steht ein Aufruf: die Spiritualisierung des Denkens. In seinen Vorträgen über Thomas von Aquin hat Rudolf Steiner geschildert, wie am Ende der Scholastik weltgeschichtlich eigentlich eine Frage unbeantwortet geblieben war und für die Zukunft da stand: Wie kann das Denken selbst christlich gemacht werden? An anderer Stelle sprach Rudolf Steiner die erschütternden Worte aus, dass die Anthroposophie gerade die Sprache des Christus ist. Dieser letzte Satz kann nur dann wirklich verstanden werden, wenn zumindest eine Sehnsucht danach besteht...

  • Das Tor zur geistigen Welt

    30-08-2015 Buchbesprechung von Michiel Suurmond

    Im Frühjahr 2010 erschien von Mieke Mosmuller das Buch Das Tor zur geistigen Welt. Seine Riegel und Scharniere.[1] Der Text auf dem Buchrücken fasst konzentriert zusammen, was das Buch beabsichtigt, und sei darum hier im Ganzen zitiert: ,In diesem Buch versucht die Autorin durch eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Standpunkten in Bezug auf die Frage der Beobachtung des Denkens, zu zeigen, dass das Tor zur geistigen Welt geöffnet werden kann. Der Schlüssel zu diesem Tor ist der Ausnahmezustand, in den der strebende Mensch sich versetzt, wenn er versucht, das Denken zu beobach...

  • Einleitung zur Buchpräsentation von Goethes „Märchen von der grünen Schlange und der schönen Lilie“

    10-07-2015 Buchbesprechung von Jos Mosmuller

    Jos Mosmuller Herzlich willkommen zur Buchpräsentation des Märchens „Die grüne Schlange und die schöne Lilie“ von Johann Wolfgang von Goethe. Bevor ich Ihnen etwas über die Entstehung des Märchens erzählen werde, will ich eine kurze Beschreibung von Goethes Leben geben. Die Zeit, in der er lebte, war die Zeit, die als die Epoche der Aufklärung bekannt ist, das 18. Jahrhundert. Goethe gehört zur Strömung der Klassiker. Es war die Zeit nach dem Achtzigjährigen Krieg der Niederlande und dem Dreißigjährigen Krieg in Deutschland....

  • Königsweg

    13-03-2015 Buchbesprechung von Holger Niederhausen

    Im Oktober 2014 erschien das neueste Werk von Mieke Mosmuller: „Königsweg“. Es ist ihr 33. Buch und zugleich ihr 14. Roman. In deutscher Sprache sind mit diesem Werk nun sieben Romane erschienen. All diese Romane ordnen sich zu einem wachsenden Gesamtkunstwerk, doch geht „Königsweg“ unter ihnen spirituell am weitesten und tiefsten. Es geht in Mieke Mosmullers Romanen um die Frage lebendiger Geist-Erkenntnis in der heutigen Zeit. Im Mittelpunkt steht immer wieder der Arzt Johannes, der mit allem, was er hat, nach dieser Geist-Erkenntnis und damit nach der lebendigen Ant...

  • Das Menschliche Mysterium - Mieke Mosmuller (2011)

    25-06-2014 Buchbesprechung von Hannie Saleh

    Warum können wir unseren Leib, unseren lebendigen inwendigen Leib nicht so erkennen, wie wir die Dinge um uns herum erkennen? Die medizinische Wissenschaft hat in Anatomie, Physiologie und Molekularbiologie beeindruckend viele Tatsachen ans Licht gebracht. Doch daraus wird kein lebendiger Mensch; es bleiben Teilaspekte, erforscht am toten Körper und im Labor. Wir kennen von uns selbst nur die Außenseite – zum Teil, denn wir können nicht einmal unmittelbar unser Gesicht sehen –, und haben nur ein vages Gefühl von dem, was in uns ist. Eigentlich leben wir in den Sinn...

  • Königsweg – ein weitreichender Aufruf

    22-06-2014 Buchbesprechung von Gerard Hotho & Holger Niederhausen

    Weil uns während und nach dem Lesen von Mieke Mosmullers neuestem Roman „Königsweg“ innerlich Vieles beschäftigt hat, haben wir beschlossen, den Stift zur Hand zu nehmen. Wir haben das Buch als einen sehr eindringlichen Aufruf erfahren, das Spiritualisieren des Denkens in den Mittelpunkt unseres Lebens zu stellen (und man denke nicht zu schnell, dass man dies schon tue!), und wir lasen auch von der absoluten Notwendigkeit, dass eine Reihe von Menschen dies heute auch wirklich tut und sich dabei weiter zum Erkenntniskultus hinaufzuarbeiten vermag (S. 566-567). Das Hauptthema...

  • „Suche das Licht, das im Abendlande aufgeht“ Mieke Mosmuller (1994)

    15-06-2014 Buchbesprechung von Lieke van der Ree

    Ein paar Worte vorab: Es ist jetzt drei Jahre her, dass ich die Buchbesprechung zu „Suche das Licht...“ schrieb. Seit dieser Zeit haben wir viele Vorträge und Arbeitsgruppen mit Mieke miterleben dürfen und ist das Gefühl der Dringlichkeit, dem Weg, der in „Suche das Licht...“ beschrieben ist, zu folgen, nur noch stärker geworden. In dem Moment, wo ich dies schreibe, ist die Welt durch die Ereignisse in der Ukraine, in Syrien und dem Gazastreifen in Aufruhr, und wir können sicher sein, dass an noch viel mehr Orten auf Erden Katastrophen geschehen. Im Gro&...

  • Zum Vortrag von Mieke Mosmuller über die Kategorien von Aristoteles anlässlich der Präsentation ihres aktuellen Buches in Breda (Holland)

    14-03-2014 Buchbesprechung von Kurt Hofer

    Mit ihrem aktuellen Buch „Die Kategorien des Aristoteles. Die Buchstaben des Weltenwortes“ legt Mieke Mosmuller ein fast 400-seitiges Werk vor, das nahtlos an ihre bisherige publizistische Arbeit in ihrer ganzen eindrücklichen Vielfalt und zugleich unverkennbaren Einheitlichkeit anschliesst. Gleichzeitig stellt das neuste Buch hinsichtlich der Erwartungen, die es an die Lesenden stellt, wohl einen vorläufigen Höhepunkt ihres bisherigen Schaffens dar. Es führt die Lesenden, die Satz für Satz als elementar Übende im selbständigen Denken gefordert sind, mit h...

  • Inferno und Himmlische Rose

    27-06-2013 Buchbesprechung von Lieke van der Ree

    ,Das Gute kann das Böse nicht mit Bosheit bekämpfen, denn es hat allein das Gute zur Verfügung.' (Mieke Mosmuller, Inferno) Die Romane Inferno (2007) und Himmlische Rose (2010) haben das Thema: Wie kann ein Mensch, der scheinbar kein Gewissen hat, doch zum Guten kommen? Sie beschreiben 15 Jahre aus dem Leben von Gerrit, einem knallharten Geschäftsmann, und Beato, einem jungen italienischen Arzt. In „Inferno“ erzählt Gerrit seine Geschichte, in „Himmlische Rose“ schildert Beato die Geschehnisse aus seiner Perspektive. Als Gerrit 55 und Beato 25 Jahre ...

  • Ein Weg zum Wunder des Kindes

    25-06-2013 Buchbesprechung von Holger Niederhausen

    Wer hat nicht schon einmal in der Gegenwart eines Säuglings eine Art heilig-reine Atmosphäre empfunden? Eine Atmosphäre, in der ihm zumindest als leise Ahnung aufstieg, was für eine ganz andere Welt uns in und mit einem solchen Wesen begegnet, verglichen mit derjenigen Realität, die unseren eigenen Alltag bildet, äußerlich und innerlich? Solch ein Moment kann uns wirklich für Augenblicke über jene unsere profan gewordene Realität hinausheben, und dies empfinden wir auch. Es mag sein, dass sich solche Empfindungen in sentimentale Gefühle verkleiden...

  • Freiheitsphilosophie für junge Menschen

    20-06-2013 Buchbesprechung von (Brief einer 20-jährigen jungen Frau an eine ältere Freundin)

    ,Das Buch von Mieke Mosmuller hat mich wirklich sehr überzeugt und ich wollte dir ja schreiben.Vielleicht fange ich beim Aufbau des Buches an, denn dieser war sehr eindrucksvoll.Das Buch ist wirklich gut strukturiert, fast wie eine wissenschaftliche Arbeit. Aber ist es nicht auch oft das, was fehlt, um Gefühle verstehen zu können? Eine Struktur, um diese zu ergründen, sich selber ein bisschen besser zu verstehen? Ich glaube, dass es sehr schwierig ist, dieses Thema so anzugehen, weil man sich sonst darin verliert und dann unbewusst ganz unfrei ist. Außerdem ist es so geschrieb...